Für Könner


Abfahrtsorientiert: Freerider lieben Action!

Fahrspaß pur und Adrenalin-Kicks sind das Salz in der Suppe für Freerider und Enduro-Biker: Sprünge, kniffelige Holzkonstruktionen und Bikepark-Strecken sind nur ein paar Beispiele für die geeigneten Herausforderungen. Gelingt es, diese zu meistern und mit Fahrfluss den Trail abzusurfen, wird man durch Glückshormone und den viel zitierten “Flow” belohnt.

Singletrails und Downhills – darum dreht sich für viele Freerider ihr Bike-Universum. Klar, bergauf radeln muss man auch, was mit den heutigen Freeride- und Enduro-Bikes trotz viel Federweg jedoch kein Problem mehr darstellt. Auch Freerider sollten an der Fahrtechnik zu feilen. Schließlich gibt es immer einige Stellen, die selbst gestandenen Fahrern Probleme bereiten können. Ein flüssiger Fahrstil das Ziel, denn so macht das Biken noch mehr Spaß.

Könner-Fahrtechnikkurse – Marc und sein team helfen Euch beim Lernen mit Spaß:

Bikeschule Ridefirst: Level 3 || Kurs-Specials || Enduro Basic Kurs || Enduro Expert || Downhill / Park

Tipps zum Bewegungslernen: Das persönliche Training solltest Du vielseitig gestalten, damit Spaß und Motivation nicht zu kurz kommen. Ein paar Punkte sind dabei zu beachten:

Schritt für Schritt vorgehen – vom leichten zum Schweren! Und: Geduld haben.
Parkplatz und Praxis: Bunny Hop & Co. in der Ebene üben bevor man es im Wald testet.
Stets meisterbare Herausforderungen angehen – nur so lernt man effizient.
Häufige Wiederholungsfrequenz praktizieren – nur so werden Bewegungen abrufbar.
Faktoren wie Müdigkeit und Gefahrenreize berücksichtigen – Tagesform beachten!
Videoanalyse per Ipad, Smartphone nutzen, für die Super-Zeitlupe gibt es Apps.
Gruppendynamik nicht ignorieren und sich nicht unter Druck setzen lassen.
Nicht mit der Brechstange trainieren! Spiele sowie Spaß-Trails einbauen.