Steil bergab

Die Technik bei Steilabfahrten ist leicht, doch mental sind sie nicht ohne. Die Bewegung: Man fährt in tiefer und zentraler Position (Aktivposition) auf die Steilstufe zu (Kurbelhaltung waagerecht, Körperhaltung zentral über dem Bike, Arme angewinkelt).

Sobald das Vorderrad die Kante passiert, bleibt man in tiefer Position, lässt das Vorderrad abkippen und steht dabei mit dem Körperschwerpunkt über dem Tretlager. Wichtig: die Hüfte nicht weiter aktiv nach hinten schieben, sondern zentral über dem Tretlager bleiben, was je nach Steilheit heisst, dass sich der Sattel unter einem kurz nach vorne bewegt. Die Arme werden kurz gerader wenn das Vorderrad abkippt und sind dann schnell wieder nach außen gebeugt, wenn das Hinterrad dem Vorderrad gefolgt ist. Nun mit dosiertem Einsatz beider Bremsen in tiefer Position kontrolliert die Steilstufe runterfahren, wobei die Vorderradbremse den Hauptteil der Bremsarbeit leistet, um ein blockiertes, rutschendes Hinterrad zu vermeiden. Die Kompression im Flachen federt man aus Beinen & Armen aktiv ab, je nach Bedarf z.B. Treppen beim Übergang ins Flache das Vorderrad leicht machen und die Voderbremse lösen.

Top: Lernt Könner-Skills in Marc’s GRATIS Online-Coaching!

Tipp: Marc oder das Team von Rock My Trail verbessern Deine Skills vor Ort:

-> Privatkurse mit Marc: HIER BUCHEN

-> Rock My Trail Kurse deutschlandweit: ALLE TERMINE & KURSE

Tiefer Schwerpunkt und zentrale Position – Arme gebeugt!

Treppen bieten viel Traktion! Aktiver Fahrstil wichtig.

Video zum Missverständnis „Po nach hinten schieben“

Top: Lernt Könner-Skills in Marc’s GRATIS Online-Coaching!

Tipp: Marc oder das Team von Rock My Trail verbessern Deine Skills vor Ort:

-> Privatkurse mit Marc: HIER BUCHEN

-> Rock My Trail Kurse deutschlandweit: ALLE TERMINE & KURSE

_______________________________________________________________________________________

Fotos: Well Done Photography / Fahrer: Marc Brodesser